Ja, ich will eingeladen werden!

Willst Du an Sitzungen, im Verein, zu Hause, auf Podiumsdiskussionen und Debatten besser argumentieren können?
Willst Du bei der Besprechung einer Marketing-Strategie mit dem Chef, nach dem Besuch eines Kinofilms und bei der Diskussion über Politik mit Freunden überzeugender ankommen?
Willst Du Dir mehr Gehör verschaffen?
Bist Du auch der Meinung «Übung macht den Meister»?

Wenn ja, dann ist der Debattierclub Aargau vermutlich genau das Richtige für Dich.

In den angelsächsischen Ländern sind Debattierclubs (debating societies, debating clubs) weit verbreitet. Kaum ein Politiker (z.B. Al Gore), der nicht Mitglied in einem Debattierclub war. Bei uns haben die Debattierclubs erst in den letzten Jahren einen Aufschwung genommen. Mit «Jugend debattiert» und Debattierclubs an Hochschulen und Universitäten wurden tolle Initiativen lanciert. Der Debattierclub Aargau will zusätzlich eine Möglichkeit für Berufstätige schaffen, das Debattieren zu lernen und zu üben. Es sollen also nicht nur Schüler und Studenten in den Genuss einer Plattform fürs Debattieren kommen, sondern auch Personen, die bereits im Berufsleben stehen.

Meine Vision: Jede grössere Stadt in den deutschsprachigen Länder hat einen Debattierclub für Berufstätige. Derzeit haben Oberwil-Lieli und Winterthur einen Club. Demnächst kommt Lenzburg dazu.

Das Thema Debattieren findet auch in der Presse reges Interesse. Hier ein Plädoyer von Tamara Wernli, Journalistin für eine bessere Debattenkultur (erstmals erschienen in der Basler Zeitung):

Wenn Du auch interessiert bist besser zu debattieren, dann schreibe Dich im E-Mail-Verteiler ein.

 

Ja, ich will dabei sein!